Hochschulen

SIGNO Hochschulen fördert die effiziente Zusammenarbeit zwischen Hochschulen, Unternehmen und anderen öffentlich finanzierten Forschungseinrichtungen, indem neueste, schutzrechtlich gesicherte wissenschaftlich-technische Erkenntnisse schnellstmöglich in geeignete Unternehmen transferiert werden. Durch rechtzeitigen Informationsaustausch können Wissenschaft und Wirtschaft gemeinsam erfolgreiche Innovationen für den Markt entwickeln.

Durch frühen und schnellen Informationsaustausch können Wissenschaft und Wirtschaft gemeinsam erfolgreiche Innovationen sowie Strategien für den Markt entwickeln und verwerten.



Leitlinien für den Umgang mit Geistigem Eigentum - Rundschreiben des BMWi vom 20. Januar 2015

„Das Rundschreiben richtet sich an alle Rektoren/Präsidenten bzw. Prorektoren/Vizepräsidenten der am aktuellen Förderprogramm SIGNO teilnehmenden bzw. interessierten Hochschulen und Forschungseinrichtungen vor dem Hintergrund der Patentverwertungs-Förderung über 2015 hinaus.“

Schreiben vom 20.01.2015 des BMWi

Empfehlung der Task Force "Patentverwertung und Technologietransfer" vom Juni 2013

Empfehlungen der EU-Kommission zum Umgang mit Geistigem Eigentum vom 10.4.2008

+++ Inkraft ab 21. Oktober 2014 +++

Verlängerung der Richtlinie bis 31.12.2015: Eine weitere Änderung der Richtlinie zur Förderung von Hochschulen und Unternehmen bei der rechtlichen Sicherung und wirtschaftlichen Verwertung ihrer innovativen Ideen (SIGNO) vom 14.10.2014 ist im Bundesanzeiger veröffentlicht worden.

Alle Informationen und Bekanntmachungen zur SIGNO Förderrichtlinie 2012 und deren Ergänzungen sind in der Servicerubrik abrufbar.



„Weiterentwicklung von Erfindungen“

Bekanntmachung einer Ergänzung zur Förderrichtlinie
SIGNO-Hochschulen Verwertungsförderung



Projekte und Abschlussberichte der Strategieförderrunden 2012, 2009 und 2008

Hier finden Sie alle Adressen der Hochschulverbundleitungen auf einen Blick.
Hier finden Sie alle Adressen der Patent- und Verwertungsagenturen (PVA) auf einen Blick.